Start News Reisebeschränkungen für Drittländer aktualisiert

Reisebeschränkungen für Drittländer aktualisiert

10

Nach einer Überprüfung im Rahmen der Empfehlung zur schrittweisen Aufhebung der vorübergehenden Beschränkungen für nicht wesentliche Reisen in die EU hat der Rat die Liste der Länder, für die die Reisebeschränkungen aufgehoben werden sollten, aktualisiert. Wie in der Empfehlung des Rates festgelegt, wird diese Liste weiterhin regelmäßig überprüft und gegebenenfalls aktualisiert.

Auf der Grundlage der in der Empfehlung festgelegten Kriterien und Bedingungen sollten die Mitgliedstaaten mit dem 16. Dezember 2020 schrittweise die Reisebeschränkungen an den Außengrenzen für Einwohner der folgenden Drittländer aufheben:
– Australien
– Japan
– Neuseeland
– Ruanda
– Singapur
– Südkorea
– Thailand
– China (noch unter Vorbehalt)

Die Reisebeschränkungen sollten auch für die chinesischen Sonderverwaltungsregionen Hongkong und Macao schrittweise aufgehoben werden, allerdings ebenfalls unter Vorbehalt.

Die Kriterien zur Bestimmung der Drittländer, für die die derzeitige Reisebeschränkung aufgehoben werden sollte, umfassen insbesondere die epidemiologische Lage und Eindämmungsmaßnahmen, einschließlich der räumlichen Entfernung, sowie wirtschaftliche und soziale Erwägungen. Sie werden kumulativ angewandt. Auch die Reziprozität sollte regelmäßig und von Fall zu Fall berücksichtigt werden.
An dieser Empfehlung beteiligen sich auch die assoziierten Schengen-Staaten (Island, Lichtenstein, Norwegen, Schweiz).
Quelle: Rat der Europäischen Union / Bild: Pixabay