Start Destinations Schwarzwald Tourismus erhält 400.000 Euro für eine Neustart-Kampagne

Schwarzwald Tourismus erhält 400.000 Euro für eine Neustart-Kampagne

19

Mit Sondermitteln in Höhe von 400.000 Euro will die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) nach Ende des Corona-Lockdowns für den Tourismus im Schwarzwald werben. Ermöglicht werden die zusätzlichen Marketingmaßnahmen durch das für Tourismus zuständige Ministerium für Justiz und Europaangelegenheiten. Es stellt für die Tourismusregionen und die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg insgesamt 4,5 Mio. Euro für Marketingkampagnen zur Verfügung.

Tourismusminister Guido Wolf: „Wir wollen rechtzeitig und vor allem auch gemeinsam am Neustart für die Zeit nach der Krise arbeiten.“ Jede der sechs regionalen Destinations-Management-Organisationen erhält dazu Sondermittel in Höhe von 400.000 Euro, bringt davon aber mindestens 100.000 in eine groß angelegte Kampagne für das gesamte Land ein. 300.000 Euro verbleiben der Region für eigene Marketingmaßnahmen zum „Restart“ nach den Corona-Einschränkungen.

STG-Geschäftsführer Hansjörg Mair dankte dem Ministerium für die zusätzliche Unterstützung: „Wir konnten bereits mit der im Mai gestarteten Restart-Kampagne „Kuck Kuck“ für die teilnehmenden Orte und Gastgeber im Schwarzwald das Minus vor dem 2. Lockdown im November 2020 deutlich abfedern.“ Mit „Kuck Kuck 2.0“ soll die Gästeansprache im Frühsommer 2021 ausgeweitet, durch weitere Kommunikationsmaßnahmen flankiert und den Zielgruppen stärker angepasst werden.

Die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg als Dachorganisation für den Tourismus im Land kann für die übergreifende Restart-Kampagne 2021 bis zu 2,4 Mio. Euro ausgeben. Sie soll in Abstimmung mit den sechs Urlaubsregionen des Landes konzipiert werden und auch einen neuen Imagefilm für das Land auf den Weg bringen.

STG-Geschäftsführer Hansjörg Mair: „Erste Planungen für eine zweite Schwarzwald-Kampagne im Frühsommer 21 sind bereits angelaufen. An der Restart-Kampagne „Kuck Kuck“ hatten sich zwischen Mai und August 2020 gut 650 Partner, überwiegend aus dem südlichen und mittleren Schwarzwald, auch mit eigenem Budget beteiligt. Die Kosten für Kreation, Mediaplanung und Abwicklung hatte die STG getragen. Mair: „Somit konnten die Investitionen der Partner zu 100 Prozent in die von ihnen gewählten Maßnahmen eingesteuert werden. Das wird auch bei Kuck Kuck 2.0 wieder so sein.“

Der Schwarzwald ist die größte Ferienregion im Land und steht für rund 40 Prozent der touristischen Übernachtungen. 2019 gaben Urlauber und Tagesreisende in der Region rund 7,55 Milliarden Euro aus. Rechnerisch sind rund 125.000 Vollzeit-Arbeitsplätze im Schwarzwald vom Tourismus abhängig. Für das zu Ende gehende Jahr sind jedoch drastische Umsatzeinbußen von mehr als 50 Prozent zu erwarten. Mair: „Wenn es uns gelingt, den Tourismus schnell wieder zu beleben, können auch unsere Tourismusbetriebe überleben.“

Mehr Infos zur Ferienregion Schwarzwald gibt es unter www.schwarzwald-tourismus.info.
Quelle: Schwarzwald Tourismus GmbH