Start Destinations Stadtmarketing-Chefin von Mannheim will Übernachtungsgäste locken

Stadtmarketing-Chefin von Mannheim will Übernachtungsgäste locken

4

Mehr Übernachtungsgäste müssen her, sagt man sich die Stadtverwaltung in Mannheim und will dafür das Tourismusmarketing professioneller aufstellen. Eine eigene GmbH soll dabei helfen, neue touristische Angebote und weitere Vertriebskanäle zu entwickeln. Für Stadtmarketing-Chefin Karmen Strahonja ist diese Entscheidung ein wichtiger Schritt, da die Quadratestadt bislang keine eigenständige touristische Organisationseinheit hatte. „Das Stadtmarketing hat sich um die Vermarktung der Destination gekümmert. Was mir aber immer gefehlt hat, war der touristische Vertrieb und Sales“, sagt sie. Strahonja wird zukünftig auch an der Spitze des Mannheimer Tourismusmarketings stehen.

Die Ziele der neuen Tourismus-GmbH Mannheims sind ganz klar definiert: Sicherung der Geschäftsreisenden, Ausbau des Leisure-Bereichs und Etablierung eines Vertriebs- und Sales-Bereichs für die BUGA 2023. „Wir wollen dafür sorgen, dass nicht nur Tagesgäste zur Schau kommen, sondern auch wesentlich mehr Übernachtungsgäste. Das wird die nächsten Jahre unser Schwerpunktthema sein“, betont die Tourismus-Chefin.

Aufgrund der Corona-Pandemie, die die Tourismusbranche von Anfang an beschäftigt, sieht sie allerdings Bedarf, die bestehenden Leistungsangebote der Stadt grundlegend auf den Prüfstand zu stellen. „Denn viele Städte werden aktuell von den Menschen gemieden, obwohl der Wunsch nach Begegnungen und Erlebnissen weiterhin besteht“, so Strahnja. Das Thema Sicherheit rückt also verstärkt in den Mittelpunkt.
Bild: Pixabay