Start News Wissenschaftspreis der DGT geht nach Innsbruck

Wissenschaftspreis der DGT geht nach Innsbruck

11

Gute Nachrichten gibt es am Management Center Innsbruck (MCI) zu vermelden: MCI-Absolventin Theresa Schmidt, M.A., gewinnt den renommierten Wissenschaftspreis der Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaften (DGT). Mit der Auszeichnung in der Kategorie „Beste Arbeit zum Thema eTourismus“ sicherte sich die Absolventin des Studiengangs ‚Entrepreneurship & Tourismus‘ an der Unternehmerischen Hochschule® die begehrte Auszeichnung. Somit geht der renommierte DGT Wissenschaftspreis bereits zum neunten Mal in Folge an eine Studierende bzw. ein Studierenden des Studiengangs ‚Entrepreneuership & Tourismus‘ am MCI.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Auszeichnung nicht wie üblich im Rahmen der Internationalen Tourismus Börse (ITB) Berlin überreicht werden, sondern wurde Anfang Jaunar 2021 virtuell verliehen. Theresa Schmidt überzeugte die DGT-Jury mit ihrer Arbeit „Der Einfluss von sozialen Medien auf den kundenbezogenen Markenwert in alpinen Destinationen“, welche von Dr. Barbara Theiner betreut wurde und sicherte sich damit den mit 1.000 Euro dotierten Preis.

Das MCI Tourismus bestätigt damit einmal mehr seine herausragende Rolle als eine der führenden Tourismushochschulen im deutschsprachigen Raum.

„Gerade für alpine Destinationen ist der Einfluss von sozialen Medien von hoher Relevanz und Frau Schmidt hat mit ihrer Arbeit einen sehr gelungenen Beitrag zu dieser Diskussion geleistet“, so Prof. Hubert Siller, Leiter des MCI Tourismus.

Dr. Tanja Hörtnagl-Pozzo, Vorstandsmitglied der DGT und dort verantwortlich für den wissenschaftlichen Nachwuchs: „Frau Schmidt widmet sich den Auswirkungen der sozialen Medien auf eine Destination und Destinationsmarke und bietet somit spannende Einblicke in dieses sehr aktuelle Thema. Ihre Arbeit zeichnet sich durch eine methodisch sehr saubere Vorgehensweise aus und ist auf hohem wissenschaftlichen Niveau.“
Quelle: Management Center Innsbruck